Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Jan Ullrich wirbt für Alpecin-Shampoo

Datenschutz bei der PZ

Ex-Radrennfahrer Jan Ullrich ist neuer Botschafter des Arzneimittel- und Kosmetikherstellers Dr. Kurt Wolff. Dies gab das Unternehmen heute bei einer Pressekonferenz bekannt. Die Zusammenarbeit könnte für Spötteleien sorgen, geriet ein Hauptprodukt des Unternehmens, das Produkt Alpecin Coffein-Shampoo, doch 2006 wegen des missverständlichen Werbeslogans «Doping für die Haare» in die Kritik. Das Motto bezog sich auf die propagierte haarwachstumsfördernde Wirkung des Coffeins. Pikant: Der Tour-de–France-Sieger Ullrich (im Bild rechts) wurde in den vergangenen Jahren mehrmals mit Dopingvorwürfen konfrontiert, zuletzt im Zusammenhang mit der Festnahme des Sportmediziners Eufemiano Fuentes.

 

In ihrer Pressemitteilung zur Werbepartnerschaft kommentierte die Firma Dr. Kurt Wolff die ironische Verkettung freilich nicht. Ullrich tritt als Werbefigur für den «Alpecin Cycling Day 2012» in Bielefeld auf und wird auch selbst an dem Radrennen teilnehmen. Man freue sich über den prominenten Unterstützer, der «bekanntlich auch schwierige Phasen zu überstehen hatte», so Marketingchef Eduard R. Dörrenberg (im Bild links).

 

Jan Ullrich erwarten in dieser Woche nicht nur Schlagzeilen zur kuriosen Wahl seines Werbepartners: Für morgen steht das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS zur Wiederaufnahme des Ullrich betreffenden Doping-Verfahrens an. (ah)

 

08.02.2012 l PZ

Foto: Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG