Pharmazeutische Zeitung online
Sonnenschutz

Sonnencreme-Eigenmarken punkten bei Ökotest

Passend zum meteorologischen Sommerbeginn ist die neue Ökotest-Ausgabe erschienen und mit ihr der neueste Sonnencreme-Test der Verbraucherschützer. Einige Präparate enthalten demnach »Problemstoffe«. 
PZ
01.06.2021  09:00 Uhr

»Ökotest« hat nach eigenen Angaben in diesem Jahr zum ersten Mal im Labor Sonnenschutzmittel mit dem UV-Filter Octocrylen auf sein Zerfallsprodukt Benzophenon untersuchen lassen. Denn Benzophenon wurde 2013 von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) als »möglicherweise krebserzeugend« eingestuft. Noch gibt es allerdings keine verbindlichen Höchstwerte, welche Mengen des Zerfallsprodukts als unvermeidbar gelten. Ökotest hat daher seine eigene Grenze bei 100 mg pro Kilogramm Körpergewicht gezogen und sieben Octocrylen-haltige Sonnencremes analysieren lassen, darunter auch Ladival für empfindliche Haut.

Das Ergebnis: Alle sieben Präparate überschritten diesen von Ökotest definierten Wert. Zudem könne der Gehalt mit der Zeit stark steigen, denn Octocrylen zerfällt mit der Zeit – auch ein Grund, warum empfohlen wird, die Flaschen vom letzten Sommer zu entsorgen. Zudem steht Octocrylen unter Verdacht, hormonell zu wirken, allerdings steht auch hier die endgültige Bewertung durch die Behörden noch aus. Gleiches gilt für den UV-Filter Ethylhexylmethoxycinnamat (enthalten in Cetaphil Sun Daylong Liposomale Lotion). Ökotest rät nun aus Vorsicht ganz von Sonnenschutzmitteln mit diesem oder Octocrylen ab, denn es gebe genügend Alternativen.

Zudem fanden die Tester in einigen Präparaten Polyethylenglykol oder PEG-Derivate, die die Haut für andere Stoffe durchlässiger machen können und aus Ökotest-Sicht überflüssig sind, sowie halogenorganische Verbindungen. Für diese gab es Punktabzug. 

Ein Minus gab es auch für Kunststoffverbindungen, die in acht Präparaten enthalten waren, darunter ein Produkt von Eucerin. Denn beim Baden gelangen die schwer abbaubaren Stoffe in die Umwelt – auch bei sogenannten »wasserfesten« Präparaten. Zudem wertete Ökotest einige Produkte ab, die von den Inhaltsstoffen her zwar einwandfrei waren, bei denen jedoch kein recyceltes Plastik für die Flaschen verwendet wurde oder diese zusätzlich noch in einem Karton verpackt waren.

Von den 22 Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor 30, die die Tester in Drogerien, Supermärkten und Apotheken einkauften, halten sie summa summarum vier Präparate für »sehr gut« – alles Eigenmarken von Drogerie- und Supermarktketten. Ladival schnitt übrigens trotz des enthaltenen Octocrylens insgesamt mit »gut« ab, Eucerin Sensitive Protect Sun Lotion Extra Light trotz sehr guter Testergebnisse bei den Inhaltsstoffen nur mit »befriedigend«. Online will Ökotest peu à peu weitere Produkte bewerten.

Mehr von Avoxa