Pharmazeutische Zeitung online
Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar 13 wieder vollumfänglich lieferbar

Die Versorgungslage bei Pneumokokken-Impfstoffen entspannt sich: Wie Hersteller Pfizer meldet, ist Prevenar 13® in den 1er-, 10er- und 50er-Packungsgrößen wieder vollumfänglich lieferbar.
Christina Hohmann-Jeddi
30.06.2020
Datenschutz bei der PZ

Der 13-valente Konjugatimpfstoff Prevenar 13® ist in ausreichenden Mengen wieder im Handel – das meldet der Hersteller Pfizer. Für den Impfstoff gelte ab sofort wieder die ursprüngliche Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Die zu Beginn der Covid-19-Pandemie herausgegebenen temporären Handlungshinweise, Prevenar 13 ausschließlich für die Grundimmunisierung im Säuglingsalter bis zu einem Alter von zwei Jahren zu verwenden, wurden aufgehoben, sodass Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten beziehungsweise Immunsuppression wieder mit der Vakzine geimpft werden können. Diese Menschen haben ein erhöhtes Risiko für schwere Pneumokokken-Infektionen, die ursächlich für die Mehrzahl aller bakteriellen Lungenentzündungen sind, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Im Laufe der Coronavirus-Pandemie war es zu einer erhöhten Nachfrage nach Pneumokokken-Impfstoff gekommen, da eine Impfung Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 empfohlen wird. In der Folge kam es zu Lieferengpässen bei Prevenar 13 und auch dem 23-valenten Impfstoff Pneumovax®23 des Unternehmens MSD. »Die Covid-19-Pandemie hat dafür sensibilisiert, welchen Beitrag Impfungen zum Schutz der Gesundheit und zur Entlastung des Gesundheitssystems leisten können. Im Zuge dessen kam es auch zu einem Nachfrageschub bei Pneumokokken-Impfstoffen«, erläutert Professor Dr. Christof von Eiff, Medizinischer Direktor Vaccines bei Pfizer, in der Mitteilung. Auf die stark erhöhte Nachfrage habe Pfizer in den vergangenen Wochen und Monaten reagiert und dem deutschen Markt zusätzliche Impfdosen Prevenar 13® zur Verfügung gestellt.

Bei Pneumovax 23 bestehen die Lieferschwierigkeiten aber laut Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts fort. Demnach soll die 1er-Packung ab Oktober 2020 und die 10er-Packung ab September wieder lieferbar sein (Stand 19. Juni). Während der Zeit der Lieferschwierigkeiten gelten die Handlungsempfehlungen der STIKO für diese Vakzine weiterhin. Demnach sollen vor allem Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten oder Immunsuppression zur Komplettierung der sequenziellen Impfung, Senioren ab dem Alter von 70 Jahren und Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herzens den Impfstoff erhalten. 

Mehr von Avoxa