Pharmazeutische Zeitung online
In eigener Sache

Pharmastellen.jobs ist jetzt online

Wer im Apothekenmarkt auf Jobsuche ist oder Stellen zu vergeben hat, kann dafür ab sofort ein neues digitales Angebot nutzen: Pharmastellen.jobs, das neu konzipierte Jobportal der Pharmazeutischen Zeitung in Partnerschaft mit dem Wort & Bild-Verlag, ist jetzt freigeschaltet. Es zielt auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden ab.
PZ
05.10.2021  09:00 Uhr

Wenn es um Jobs im Apothekenmarkt geht, stehen bekanntlich schnell die Nachwuchssorgen beim Personal im Raum. Erst kürzlich hatten Expertinnen und Experten bei der Expopharm Impuls über den sich zuspitzenden Fachkräftemangel im Apothekenmarkt diskutiert. Umso wichtiger scheint es, dass diejenigen, die pharmazeutische Jobs suchen oder zu vergeben haben, schnell und unkompliziert an den passenden Gegenpart vermittelt werden können. Mit dem Kooperationsangebot Pharmastellen.jobs, das jetzt online verfügbar ist, soll dies gewährleistet werden. Partner des digitalen Angebots sind die Pharmazeutische Zeitung (PZ) und der Wort & Bild-Verlag aus Baierbrunn.

»Für die Konzipierung unseres neuen Geschäftsmodells haben wir den Apothekenmarkt eingehend sondiert«, erklärt Ramona De Filippis, Leiterin der PZ-Anzeigenabteilung, in einer Mitteilung. Darauf aufbauend sei ein Stellenportal aufgesetzt worden, das »intuitiv bedienbar« sei und insbesondere den Anforderungen der Kundinnen und Kunden entspreche. Für die unterschiedlichen Bedürfnisse seien neue Buchungspakete geschnürt worden, gleichzeitig gebe es weiterhin die Möglichkeit, individuell gestaltete Anzeigen zu schalten, so De Filippis.

Zusatzoptionen wie etwa Premium-Platzierungen oder Belegungen in Newslettern vergrößerten dabei die Sichtbarkeit im Markt, heißt es weiter. »Dabei profitieren die Inserentinnen und Inserenten bei den Printanzeigen von der hohen Reichweite der PZ als meistgelesenem pharmazeutischem Fachmedium, aber auch durch die Einbindung von pharmastellen.jobs in das Onlineportal der PZ, das mit 8,5 Millionen Visits und über 15,7 Millionen Page Impressions das meistbesuchte pharmazeutische Online-Fachmedium ist.«

»Bedeutender und umfassender Stellenmarkt für die Apothekenbranche«

Wie wichtig es ist, bei einem solchen Projekt die Kräfte zu bündeln, hob Jan Wagner, Gesamtvertriebsleiter des Wort & Bild-Verlags, hervor. »Mit dem Know-how des Wort & Bild-Verlags und der Kraft der Avoxa Mediengruppe schaffen wir einen bedeutenden und umfassenden Stellenmarkt für die Apothekenbranche«, so Wagner. Etwa hätten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Möglichkeit, ein Firmenprofil zu erstellen, das die offenen Stellen des Unternehmens verknüpft. Interessenten könnten dann über die »Profisuche« gezielt nach Tätigkeit und Ort filtern und sich zudem über den Newsletter »Job-Radar« über vakante Stellen informieren lassen.

Auch externe Jobangebote werden der Mitteilung zufolge aufgelistet. Mit einer speziellen Technologie würden dabei laufend mehr als 100.000 Einzelquellen nach Stellenangeboten durchsucht, was einen generellen Marktüberblick ermöglichen solle. Neben dem Wort & Bild-Verlag arbeiten hierbei der Avoxa Studentenclub, die Jung-Akademie, pharma4u, PTA-Channel sowie Ravati Seminare mit pharmastellen.jobs zusammen.

Mehr von Avoxa