Pharmazeutische Zeitung online
Rx-Versandverbot

Petition hat Quorum erreicht

Der Pharmaziestudent Benedikt Bühler hat mit seiner Petition zum Rx-Versandverbot das Quorum von 50.000 Stimmen erreicht. Noch bis morgen läuft die Frist für seine Forderung, mit der er das Bestehen der Apotheke vor Ort sichern möchte.
Jennifer Evans
12.08.2019
Datenschutz bei der PZ

Eine vorläufige Auszählung der eingegangen Mitzeichnungsbögen und Postkarten hat nach Angaben von Benedikt Bühler bereits gestern gezeigt, dass seine Petition erfolgreich war. Der Pharmaziestudent fordert ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.

Wie Bühler nun mitteilte, ist das Quorum von 50.000 gültigen Stimmen bereits deutlich überschritten. »Die genaue Anzahl der Mitzeichnungen werde ich am Dienstag der Öffentlichkeit präsentieren«, so der Petent. Die Petitionsunterlagen seien nun auf dem direkten Weg nach Berlin und würden fristgerecht beim Petitionsausschuss eingereicht. Am Dienstag will auch Bühler selbst in der Hauptstadt sein und dem Bundesministerium für Gesundheit symbolisch die Unterschriften übergeben. Die genaue Zahl der Stimmen will er erst dann bekannt geben.

Nach eigenen Angaben ist der 20-jährige Bühler damit der jüngste Petent in der Geschichte der Bundesrepublik, der beim Petitionsausschuss vorsprechen darf.

Mehr von Avoxa