Pharmazeutische Zeitung online
Berufspolitik

Maria Michalk: »Die ABDA hat Gewicht«

Botschaften richtig formulieren

Generell warnte Michalk davor, den Einfluss oder die Vernetzung von Lokalpolitikern zu unterschätzen. In diesem Zusammenhang nannte sie Beispiele, wie schon manche Impulse auch über die lokale Schiene »ganz schnell nach oben« gelangt seien. Daher appellierte sie daran, die eigenen Anliegen gewählt bei einzelnen Politikern zu platzieren, sprich lieber konsequent mit einer Handvoll von ihnen zu sprechen anstatt unzählige Abgeordnete mit demselben Thema zu bombardieren. Ihrer Erfahrung nach habe sich berufspolitisches Engagement immer gelohnt – ganz gleich, an welcher Stelle man damit beginnt.

Die Übersetzung der zentralen Botschaften des Berufsstandes ist aber nicht nur für das Gespräch mit den Politikern wichtig, sondern auch für die Öffentlichkeit und die Mitgliederorganisationen. Auf dem Weg, die berufspolitischen Ziele der Apotheker zu erreichen, gelte es, Konflikte immer wieder neu abzuwägen, so Schmitz. Dazu zählt er unter anderem die Balance zwischen Schnelligkeit und Einigkeit, Schnelligkeit und Gründlichkeit sowie Vertraulichkeit und Erfolgsberichte zu halten.

Mehr von Avoxa