Pharmazeutische Zeitung online
Vorstandswahlen

Hubmann ist neuer DAPI-Chef 

Am gestrigen Donnerstag haben die Mitglieder des Deutschen Arzneiprüfungsinstituts (DAPI) Hans-Peter Hubmann zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Cathrin Burs wird seine Stellvertreterin.
Jennifer Evans
26.11.2021  16:00 Uhr

Für die nächsten vier Jahre übernimmt Hans-Peter Hubmann die ehrenamtliche Position als DAPI-Chef. Der Verein befasst sich mit der pharmakoökonomischen und -epidemiologischen Prüfung und Bewertung von Arzneimitteln sowie Fragen rund um die Arzneimittelversorgung und Qualitätssicherung. Schon seit 2013 war Hubmann, der gleichzeitig Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbands ist, Mitglied im fünfköpfigen DAPI-Vorstand. Sein Vorgänger Peter Froese hatte nicht erneut für das Amt kandidiert, gehört aber weiterhin zum Vorstands-Team.

Als Stellvertreterin für Hubmann wählte die Mitgliederversammlung am gestrigen Donnerstag die Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen Cathrin Burs, die bereits seit 2019 dabei ist. Mit zur Führungsriege des gemeinnützigen Vereins gehört ebenfalls der Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK) Thomas Benkert sowie ABDA-Hauptgeschäftsführer Sebastian Schmitz.

Derzeit tragen die 13 Landesapothekerkammern und 15 Landesapothekerverbände das DAPI. Zusätzlich wird es laut ABDA von rund 400 Einzelmitgliedern unterstützt. Die anonymisierten Verordnungsdaten von Arzneimitteln, die in deutschen Offizinen zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gehen, erhält das Institut demnach von kooperierenden Apothekenrechenzentren. Hubmann: »Als gemeinnütziges Institut liefern wir zuverlässig Fakten zur Arzneimittelversorgung in Deutschland. Wir unterstützen die Apotheken damit mittelbar.«

Mehr von Avoxa