Pharmazeutische Zeitung online
TK-Umfrage

Generation 70+ für Videochats mit dem Arzt

Die Akzeptanz von Online-Sprechstunden ist von 35 Prozent im Dezember 2019 auf aktuell 50 Prozent angestiegen. Großen Zuspruch gibt es auch von den über 70-Jährigen. Das belegt eine Umfrage der Techniker Krankenkasse (TK).
Jennifer Evans
24.07.2020  11:30 Uhr

Angesichts der Coronavirus-Pandemie wollen immer mehr Patienten ihren Arzt via Bildschirm sprechen. Mit 73 Prozent ist die Zustimmung jener Befragten besonders groß, die zuletzt im Homeoffice gearbeitet haben, wie die repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der TK zeigt. Auch die ältere Generation unter den bundesweit 1000 Befragten ab 18 Jahren hat die Vorteile der virtuellen Treffen mit dem Mediziner erkannt.

Beliebt sind Online-Sprechstunden mit dem Arzt laut TK zwar in allen Altersgruppen, aber unter den Menschen, die 70 Jahre oder älter sind, hat fast jeder Dritte angegeben, dass er seinen Arzt auch per Videotelefonie konsultieren würde. Im Dezember 2019 waren dafür lediglich 13 Prozent aufgeschlossen. Im Vergleich: Unter den 18- bis 39-Jährigen würden 66 Prozent mit ihrem Arzt chatten und unter den 40- bis 59-Jährigen sind es 55 Prozent.

»Erstaunlicherweise ist die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus dabei nicht das zentrale Argument«, kommentiert TK-Chef Jens Baas die Ergebnisse. Stattdessen hätten praktische Gründe für die neue Technik gesprochen. Für 74 Prozent aller Video-Befürworter war demnach vor allem die Zeitersparnis ausschlaggebend.

THEMEN
Coronavirus

Mehr von Avoxa