Pharmazeutische Zeitung Online
AMK
Gegen die Internetkonkurrenz

Gemeinsame Plattform von Apotheken

Der Wort&Bild-Verlag will gemeinsam mit vier weiteren Akteuren eine Online-Plattform schaffen, auf der deutsche Apotheken  Leistungen anbieten und Patienten diese nutzen können. Damit sollen sich Vor-Ort-Apotheken gegen Amazon und Co. aufstellen.
Anna Pannen
06.12.2018
Datenschutz bei der PZ

Inhabergeführte Apotheken in Deutschland sollen sich zusammentun und auf einer Online-Plattform geschlossen gegen die Konkurrenz aus dem Internet auftreten. Diesen Plan hat der auf Gesundheitsmedien spezialisierte Wort&Bild-Verlag schon länger und nun mit vier Partnerunternehmen eine entsprechende Inititative gegründet.

An »Pro Apotheke vor Ort« (PRO AvO) sind neben dem Verlag das Apothekenrechenzentrum Noventi, der Kommissioniersystem-Anbieter Rowa sowie die Pharmagroßhändler Gehe und Sanacorp beteiligt. Sie wollen gemeinsam »ein Konzept erstellen, das den Apothekern die Möglichkeit eines gemeinsamen Standards gibt - als Marktplatz, Plattform oder spezielle Anwendung«, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Im Interview mit der PZ hatte der Wort&Bild-Geschäftsführer Andreas Arntzen bereits im August angekündigt, eine solche Plattform schaffen zu wollen. Apothekenkunden fragten immer häufiger, ob sie Medikamente nicht auch von unterwegs vorbestellen oder nach Hause geliefert bekommen können, hatte Arntzen damals erklärt. Klassische Apothekenservices und Dienstleistungen müsse es also zunehmend auch digital geben. Das Ganze könne aber nur funktionieren, wenn alle Apotheken deutschlandweit sich zusammentun und eine Plattform gemeinsam nutzen. »Insellösung können keinen Erfolg gegen Amazon haben«, so Arntzen im Interview.

Die an Pro Avo beteiligten Unternehmen erklärten heute, nun an einem konkreten Konzept zu arbeiten. Dafür müsse man Ressourcen bündeln. »Keiner kann am Markt alleine das aufbauen, was den Apotheken und Patienten wirklich nachhaltig nützt«, sagte Noventi-Vorstand Hermann Sommer. Mittelfristig will sich die Initiative deshalb für weitere Unternehmen öffnen. /

Mehr von Avoxa