Pharmazeutische Zeitung online
Zur-Rose-Gruppe

Expansion nach Frankreich

Die schweizerische Zur-Rose-Gruppe expandiert weiter und hat nun von der französischen Lagardère-Gruppe den Online-Marktplatz Doctipharma gekauft. Das teilte das Unternehmen, zu dem auch der niederländische Versender Doc Morris gehört, heute mit. Die neue Plattform soll auch die Apotheken vor Ort stärken.
Jennifer Evans
12.03.2019
Datenschutz bei der PZ

Die Expansion sichert der Zur-Rose-Gruppe nach eigenen Angaben bereits zum Markteintritt eine starke Wettbewerbsposition. Denn über die französische Doctipharma-Versandplattform vertreiben demnach mehr als 100 Partnerapotheken rund 15.000 Gesundheits- und Körperpflegeprodukte, sogenannte Beauty and Personal Care Products (BPC). Zudem sei Doctipharma mit der größten Gesundheitsinformations-Website in Frankreich namens Doctissimo verlinkt. Das generiere zusätzlichen Traffic auf der Seite des Web-Angebots, heißt es.

In den kommenden Monaten soll nun Doctipharma außerdem mit PromoFarma verknüpft werden, um Synergien zu schaffen. PromoFarma ist seit 2018 eine spanische Tochtergesellschaft des Konzerns. Mit dem Zusammenschluss könnten Kunden künftig länderübergreifend auf die Produkte zugreifen, betont das Pharmahandelsunternehmen. Auch die Vor-Ort-Apotheken profitierten so von den neuen Online-Shoppern. Das Konzept läuft so: Wenn die Kunden im Netz bestellen, liefern die Offizinen aus. Die Plattform in Spanien bietet laut Zur-Rose derzeit mehr als 70.000 BPC-Produkte von rund 5.000 verschiedenen Marken an. Beteiligt sind dort demnach knapp 700 Partner, Apotheken und Pharmahersteller. 

Mehr von Avoxa