Pharmazeutische Zeitung online
Adexa-Umfrage

Corona-Bonus ist selten und liegt meist unter 500 Euro

In der Pandemie versorgen die Apothekenteams Patienten an vorderster Front. Die Belastung ist hoch, das Infektionsrisiko groß. Ein Corona-Bonus ist nach wie vor selten, wie eine aktuelle Umfrage der Apothekengewerkschaft Adexa zeigt.
Jennifer Evans
10.11.2020  15:30 Uhr

Mehr als die Hälfte der Beschäftigten empfindet die Schutzmaßnahmen in den Offizinen als belastend und störend, jeder vierte sogar als sehr störend und stark belastend. Der Adexa-Umfrage zufolge gibt es Plexiglasscheiben im Handverkauf in 98 Prozent der Apotheken. Im Alltag muss knapp die Hälfte der Angestellten in der gesamten Apotheke einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für ein Drittel gilt die Masken-Pflicht nur für den Handverkauf. Ein Schichtsystem für die Mitarbeiter war zum Umfragezeitpunkt lediglich in rund 9 Prozent der Betriebe etabliert. 

Für die Adexa zeigt das Ergebnis deutlich: Der Wunsch nach Entlastung und Wertschätzung ist groß. »Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwarten, dass ihr hohes Engagement während der Pandemie auch beachtet und gewürdigt wird. Das beginnt bei der verbalen Wertschätzung und geht über den Corona-Bonus bis zur häufig genannten Gehaltserhöhung«, kommentierte Tanja Kratt, Leiterin der Tarifkommission bei Adexa. An der Online-Umfrage der Gewerkschaft hatten rund 850 Apothekenangestellten zwischen dem 8. Oktober und dem 1. November 2020 teilgenommen.

Der Corona-Bonus steht mit 62 Prozent auf Platz eins der Wunschliste der Angestellten, gefolgt mit 48 Prozent von zusätzlichen Urlaubstagen. Andere finanzielle Zuwendungen wie ein Tankgutschein wünschen sich 40 Prozent der Befragten. Nach Ansicht jedes dritten Befragten sollte es im Alltag häufiger kurze Pausen geben. Wechselnde Arbeitsphasen mit und ohne Maske sind für 24 Prozent der Angestellten wichtig.

Wenig Entlastung im Corona-Alltag

Wie sieht es aber im Alltag tatsächlich aus? Deutlich mehr kurze Pausen (3,5 Prozent) einzulegen oder Arbeitsphasen mit und ohne Maske abzuwechseln (1,2 Prozent) kommen nach Angaben der Umfrageteilnehmer nur selten vor. In den Genuss von zusätzlichen Urlaubstagen kamen lediglich 7 Prozent. Einen Corona-Bonus haben inzwischen knapp 19 Prozent der teilnehmenden Angestellten erhalten, dieser lag in mehr als der Hälfte der Fälle allerdings unter 500 Euro. Bei jedem vierten Befragten gab es zwischen 500 und 1000 Euro. Knapp 15 Prozent profitierten von dem vollen steuerfreien Bonus in Höhe von 1500 Euro. »Da viele Beschäftige im Apothekenbereich in Teilzeit arbeiten, ist ein anteiliger Bonus nicht unerwartet. Dass jedoch erst jede Fünfte überhaupt profitiert hat, ist kein gutes Zeichen«, heißt es seitens der Adexa.

Kratts Vorstandskollege Andreas May appelliert daher an jeden Arbeitgeber, die hohe Leistung der Teams zu honorieren. Er hält die Chance nämlich für gering, dass die Politik einen Corona-Bonus für die Apothekenangestellten auf den Weg bringt.

Mehr von Avoxa