Pharmazeutische Zeitung online
Digitalisierung

CDU-Politiker Kippels lobt Apotheken-Plattform

Der Gesundheitspolitiker Georg Kippels (CDU) hat sich bei einem Besuch bei der Apothekergenossenschaft Noweda in Essen positiv über die Plattform »IhreApotheken.de« geäußert und sprach über digitale Lösungen im Gesundheitswesen. Die Plattform setze sich nachhaltig und langfristig für den Erhalt der lokalen Apotheken ein. 
Melanie Höhn
26.08.2022  15:30 Uhr

Der Bundestagsabgeordnete Georg Kippels  (CDU) hat in der vergangenen Woche mit Noweda-Chef Michael Kuck über die Digitalisierung im Apothekenmarkt gessprochen, wie die Apothekergenossenschaft heute informierte. Der Ansatz der Plattform IhreApotheken.de gehe in die richtige Richtung, »da er nicht disruptiver Natur ist, sondern sich im Gegenteil nachhaltig und langfristig für den Erhalt der lokalen Apotheken einsetzt«, sagte Kippels bei seinem Noweda-Besuch in Essen.

Zudem habe Kippels die Leistung der Apotheken gelobt. Sie hätten in der Pandemie »ihren Stellenwert für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt«. Dies gelte es auch im Zuge zunehmender Digitalisierung unbedingt zu erhalten. 

»IhreApotheken.de« bleibt apothekenbeherrscht

Noweda-Chef Michael Kuck kritisierte, dass es derzeit viel Bewegung im Markt gebe und viele neue Geschäftsmodelle «wie Pilze aus dem Boden« schießen würden – diese Unternehmen würden »das bestehende, stark patientenorientierte System gefährden«, sagte er weiter. Als Beispiele nannte er unter anderem den Versandhandel im EU-Ausland sowie Botendienstservices, die vermeintlich mit Apotheken zusammenarbeiteten, »letztlich aber in den Markt eindringen, ohne selbst einen nennenswerten Beitrag zur Gesundheitsversorgung zu leisten«.

»Mit IhreApotheken.de haben wir hingegen eine Plattform geschaffen, die vorhandene Strukturen nicht aufbricht, sondern sie vielmehr durch eine Ausweitung auf die digitale Ebene nachhaltig und langfristig stärkt«, so Kuck. Er betonte, dass IhreApotheken.de aufgrund der Mehrheitsbeteiligung durch Noweda apothekenbeherrscht sei und auch in Zukunft bleiben werde. »Apothekerinnen und Apotheker können daher sicher sein, dass ihre Interessen an erster Stelle stehen«, so Kuck. Die Plattform solle die etablierte Arzneimittelversorgung durch Vor-Ort-Apotheken nicht ändern, sondern dieses System langfristig stärken und somit fit für die Herausforderungen der Zukunft machen, betonte der Noweda-Chef.

Mehr von Avoxa