Pharmazeutische Zeitung online

3000 HIV-Neuinfektionen

24.11.2008
Datenschutz bei der PZ

3000 HIV-Neuinfektionen

dpa / In Deutschland leben nach einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) derzeit rund 63.500 Menschen mit dem Aids-erreger im Blut. Etwa 3000 von ihnen haben sich in diesem Jahr neu mit dem HI-Virus infiziert. Das sind etwa genauso viele wie im Vorjahr, berichtete das RKI in Berlin zum Weltaidstag am 1. Dezember. »Die weiterhin hohe Zahl zeigt, dass Prävention und Forschung unverändert wichtig sind«, sagte RKI-Präsident Jörg Hacker. Ob es sich nach dem Anstieg der Infektionszahlen zwischen 2000 und 2006 nun um eine dauerhafte Stabilisierung handele, sei offen. Bei rund 1100 Menschen haben sich die Viren 2008 so stark vermehrt, dass die Patienten an Aids erkrankten. Etwa 650 HIV-Infizierte starben in diesem Zeitraum. Homosexuelle Männer stellen mit 38.700 Betroffenen die größte Gruppe der HIV-Infizierten in Deutschland. Etwa 8700 Menschen haben sich durch heterosexuelle Kontakte angesteckt, 8200 durch verschmutztes Drogenbesteck.

Mehr von Avoxa