Pharmazeutische Zeitung online

Mehr Qualität in der Darmkrebstherapie

15.11.2005  14:10 Uhr

Mehr Qualität in der Darmkrebstherapie

PZ

 

Mit einer Qualitätsoffensive will die Techniker Krankenkasse die Behandlung ihrer an Darmkrebs erkrankten Versicherten verbessern.

 

Dazu hat sie einen Vertrag mit sieben führenden Kliniken getroffen, teilte die Krankenkasse mit. Die Spitäler sollen ihre Behandlungsergebnisse austauschen, die von einem unabhängigen wissenschaftlichen Institut analysiert und zudem anonymisiert unter www.tk-online.de zusammengefasst werden. So will die TK den Qualitätswettbewerb steigern und ihren Versicherten ermöglichen, selbst zu entscheiden, in welcher Klinik sie sich operieren lassen. Grund für das Projekt waren Studien, denen zufolge der Heilerfolg maßgeblich davon abhängt, in welcher Klinik und von welchem Arzt Patienten operiert werden.

 

Mehr von Avoxa