Pharmazeutische Zeitung online

Walnüsse gegen schlechtes Cholesterol

08.11.2017  10:18 Uhr

Von Jana Rasch / Der tägliche Verzehr von Walnüssen senkt nachweislich den Cholesterolspiegel. Das berichten Forscher um Professor Dr. Klaus Parhofer vom Klinikum der LMU München. Der positive Effekt war dabei unabhängig davon, ob die Probanden zusätzlich auf Kohlenhydrate oder Fette verzichteten.

 

Bezug nimmt die aktuelle prospektive, randomisierte Studie, die in der Fachzeitschrift »Nutrients« veröffentlicht wurde (DOI: 10.3390/nu3101097), auf eine Studie aus dem Jahr 2014, die ebenfalls unter der Leitung von Parhofer stand. Deren Ergebnis war, dass der regelmäßige Verzehr von Walnüssen den Spiegel des Non-HDL-Cholesterols, das sogenannte schlechte Cholesterol, senkt. In der Folgestudie untersuchten die Wissenschaftler nun, ob der Abfall des Non-HDL-Cholesterolwerts abhängig davon ist, was Probanden bei ihrer Ernährung ausließen.

 

Insgesamt 194 gesunde Erwachsene, allesamt Nichtraucher, mit einem Durchschnittsalter von 63 Jahren nahmen an der Untersuchung teil. Über einen Zeitraum von acht Wochen sollten alle täglich 43 g Walnüsse zu sich nehmen. Die Probanden wurden in drei Gruppen aufgeteilt und dazu angehalten, entweder vor allem auf Kohlenhydrate oder auf Fette oder auf beides zu verzichten. Eine weitere Kontrollgruppe verzichtete auf Walnüsse, um den Forschern einen Vergleichswert zu ­liefern.

 

»Wenn man sich die Personen anschaut, die unsere Empfehlungen konsequent umgesetzt haben, sieht man keinen Unterschied bezüglich der Verbesserung des Cholesterolspiegels. Es spielt also keine Rolle, ob man Fette oder Kohlenhydrate reduziert, während man täglich eine Handvoll Walnüsse isst«, sagt Parhofer in einer Mitteilung der LMU. In einem zweiten Ansatz stellten die Forscher außerdem fest, dass es auch keine Rolle spielte, ob die Probanden die Walnüsse als Snack oder als Teil einer Hauptmahlzeit zu sich nahmen.

 

Das Ergebnis bestätigte die erste Studie: 43 g Walnüsse am Tag senkten das Non-HDL-Cholesterol um circa 5 Prozent und verbesserten den Stoffwechsel, unabhängig vom Verzicht auf Kohlenhydrate oder Fette. »Somit können wir mit unserer Studie nachweisen, dass allein der Nussverzehr der ausschlaggebende Faktor für den positiven Effekt auf den Cholesterolspiegel ist.« Das Team der LMU prüft nun, ob der Walnussverzehr Auswirkungen auf die Bakterienzusammensetzung der Darmflora hat und wie diese aussehen könnten. /

Mehr von Avoxa