Pharmazeutische Zeitung online

Neuer DAPI-Vorstand gewählt

29.10.2013
Datenschutz bei der PZ

PZ / Das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) hat einen neuen Vorstand gewählt. Demnach bleiben der bisherige Vorsitzende Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer und der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz, und sein Stellvertreter Peter Froese, Vorsitzender des Apothekerverbands Schleswig-Holstein, weitere vier Jahre im Amt.

 

Außerdem in den Vorstand gewählt wurden Christian Belgardt, Präsident der Apothekerkammer Berlin, Hans-Peter Hubmann, Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbands und ABDA-Hauptgeschäftsführer Sebastian Schmitz.

 

Aufgabe des DAPI ist die pharmakoökonomische und pharmakoepidemiologische Prüfung und Bewertung von Arzneimitteln. Das Institut befasst sich außerdem mit allgemeinen Fragen der Arzneimittelversorgung, insbesondere mit deren Qualitätssicherung. Dazu führt es Untersuchungen durch und erstellt Gutachten. Grundlage der Auswertungen sind die Daten, die das DAPI von Apothekenrechenzentren aus ganz Deutschland erhält. Diese Datenbasis besteht laut DAPI aus vollständig anonymisierten Verordnungsdaten von Arzneimitteln, die in öffentlichen Apotheken zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben wurden. Mittlerweile umfasst sie 7 Milliarden Verordnungen und wächst jährlich um rund 600 Millionen Einträge. Ein Bezug zu einzelnen Personen, Ärzten oder Apotheken sei jederzeit ausgeschlossen, heißt es beim DAPI. /

Mehr von Avoxa