Pharmazeutische Zeitung online

Meldungen

01.10.2013  17:43 Uhr

<typohead type="2" class="meldungen">Meldungen</typohead type="2">

 

BAH: Wechsel auf dem Chefsessel
PZ / Der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) hat eine neue Führungsspitze: Die BAH-Mitgliederversammlung wählte am 25. September Hans Regenauer zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes. Regenauer folgt in dem Amt auf Hans-Georg-Hoffmann, der in den vergangenen acht Jahren die Geschicke des Verbandes lenkte, der sich im Wesentlichen mit OTC-Arzneimitteln beschäftigt. »Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben. Ein wichtiges Anliegen ist mir, in Bonn, Berlin und Brüssel für innovationsfreundliche Rahmenbedingungen zu werben. Zudem möchte ich zukünftig noch stärker den Nutzen von rezeptfreien Arzneimitteln in den Mittelpunkt meiner Verbandsarbeit stellen«, sagte Regenauer nach der Wahl. Diplom-Betriebswirt Regenauer ist seit fast 30 Jahren in der pharmazeutischen Industrie tätig. Seit 2011 ist er Geschäftsführer der Merz Pharma GmbH und BAH-Vorstandsmitglied. Regenauer engagiert sich zudem auf europäischer und internationaler Ebene. Seit 2009 ist er Präsident des Europäischen Verbandes der Arzneimittel-Hersteller (AESGP) in Brüssel, zuvor war er von 2005 bis 2009 Vorsitzender (Chairman) des Weltverbandes.

 

Umsatzplus bei Phoenix

PZ / Der Pharmagroßhändler Phoenix hat im ersten Halbjahr 2013 ein Umsatzplus von 2,7 Prozent erzielt. Das Unternehmen führt das insbesondere auf Zugewinne in Deutschland zurück, wo Phoenix seinen Marktanteil nach eigenen Angaben weiter ausbauen konnte. Das Vorsteuerergebnis lag mit 117 Millionen Euro allerdings deutlich unter dem Vorjahresniveau (144 Millionen Euro). Negative Wechselkurseffekte sowie der hohe Wettbewerbsdruck in einigen Ländern hätten das Ergebnis gedrückt, heißt es. Hinzu kamen Kosten für das Optimierungsprogramm Phoenix Forward, das langfristig helfen soll, Geld zu sparen. Die Nettoverschuldung konnte das Unternehmen leicht abbauen und die Eigenkapitalquote auf 29 Prozent steigern (erstes Halbjahr 2012: 27,5 Prozent). Auch mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr 2013/2014 rechnet Phoenix mit einem leichten Umsatzanstieg und verweist unter anderem auf die positive Geschäftsentwicklung in den nord- und osteuropäischen Märkten. 

 

Neuer Chef für Bayers Medizinsparte

PZ / Olivier Brandicourt wird Vorstandsvorsitzender bei Bayer Healthcare. Am 1. November übernimmt Brandicourt die Position, die seit März dieses Jahres von Bayer-Vorstand Professor Wolfgang Plischke besetzt wurde. Brandicourt ist ein ausgewiesener Experte der Pharmabranche. In den vergangenen 25 Jahren arbeitete er in Leitungsfunktionen unter anderem bei Pfizer, Warner-Lambert und Park-Davis. Brandicourts Fachgebiet sind Infektionskrankheiten und Tropenmedizin. Er hat zwei Jahre lang als Arzt in der Republik Kongo gearbeitet. In Westafrika forschte er über Malaria. Bei Bayer gibt man sich sehr zufrieden mit der Neubesetzung der Healthcare-Spitze. »Mit Olivier Brandicourt haben wir eine starke Führungspersönlichkeit mit herausragender internationaler Erfahrung und einem erfolgreichen Werdegang in der Gesundheitsbranche gefunden«, sagte der Bayer-Vorstandsvorsitzende Marijn Dekkers. Er sei überzeugt, Brandicourt werde einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum des Healthcaregeschäftes leisten. /

Mehr von Avoxa