Pharmazeutische Zeitung online

Rasche Hyposensibilisierung

07.08.2007  10:14 Uhr

Rasche Hyposensibilisierung

PZ / Eine dreitägige »Rush-Hyposensibilisierung« schützt Insektengiftallergiker ähnlich gut wie eine Standard-Hyposensibilisierung, die einige Wochen benötigt. Dies berichten Professor Dr. Christian Virchow und Dr. Andrea Bier vom Universitätsklinikum Rostock in der Fachzeitschrift »Allergologie« (Band 4, Seite 125). Die Mediziner hatten 93 Insektengiftallergiker im Krankenhaus an drei Tagen insgesamt elf Injektionen mit Insektengift in lypophilisierter Form verabreicht. Anschließend erhielten die Patienten eine dreijährige Erhaltungstherapie mit einem Depotpräparat. Die häufigsten Reaktionen auf die rasche Aufdosierung waren Hautrötungen und Schwellungen an der Injektionsstelle. Zwölf Patienten benötigten Prednisolon oder Antihistaminika. Von den 29 Patienten, die innerhalb der nächsten drei Jahre gestochen wurden, hatten drei leichte allergische Reaktionen, zwei setzten ihre Notfallmedikamente ein.

Mehr von Avoxa