Pharmazeutische Zeitung online
Ab 1. Juli

Rezepte immer mit Telefonnummer

01.07.2015  09:47 Uhr

Von Daniel Rücker / Seit 1. Juli müssen Apotheker eine neue Regelung in der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) beachten.

 

Im überarbeiteten §  2 Absatz 1, Nr. 1 der AMVV muss ein von einem Arzt ausgestellten Rezept zusätzlich zu den bisherigen Angaben auch die Telefonnummer des Arztes und dessen Vorname enthalten. 

 

In der AMVV gibt es keine Vorgaben, wo diese zusätzlichen Angaben auf dem Rezept eingetragen werden sollen. Es wird dafür auch kein zusätzliches Feld auf dem Rezept geben.

 

Ziel dieser Ergänzung der AMVV ist es, Apothekern die Rücksprache mit dem Arzt zu erleichtern. Damit werden die Vorgaben für Arzneimittelverordnungen in diesem Punkt denen einer Verordnung von Medizinprodukten angeglichen. Hier ist die Telefonnummer bereits seit April 2015 obligatorisch. Ab 1. Juli sollten Apotheken unbedingt kontrollieren, ob die Telefonnummer des Arztes auf dem Rezept steht. Es ist naheliegend, dass Krankenkassen sich diese neue Möglichkeit zur Retaxierung nicht entgehen lassen. /

Mehr von Avoxa