Pharmazeutische Zeitung online
ESCP

Klinische Pharmazie vorantreiben

26.06.2006  15:46 Uhr

ESCP

Klinische Pharmazie vorantreiben

von Nina Griese und Andrea Hämmerlein, Vilnius

 

Rund 600 Offizin- und Krankenhausapotheker nahmen Ende Mai an der 6. Frühjahrskonferenz der Europäischen Gesellschaft für Klinische Pharmazie (ESCP) zum Thema »Chronic Disease Management: The Role of the Pharmacist«  teil und tauschten ihre Erfahrungen und Ideen auf diesem Gebiet aus.

 

So wurden Fragestellungen zur Rolle des Apothekers und zu dessen Beitrag zum Management chronischer Erkrankungen in Vorträgen praxisorientiert vorgestellt sowie in Workshops gemeinsam erarbeitet. Eine Vortragsreihe widmete sich den Besonderheiten der Pharmakotherapie bei Kindern. Zudem gab es Workshops zu neuen Erkenntnissen und Entwicklungen bei der Pharmazeutischen Betreuung von Osteoporose-, Diabetes- und Asthmapatienten, zum Medikationsmanagement sowie zur Compliance-Förderung, aber auch zur Entwicklung von klinischer Kompetenz und zur Kommunikation mit Ärzten.

 

Neben den Vorträgen und Workshops konnten die Teilnehmer sich in einer Ausstellung mit mehr als 150 Posterbeiträgen über Projekte von Krankenhausapotheken und Universitäten verschiedener Länder informieren. Zu den Hauptthemengebieten zählten die Pharmakotherapie, Pharmakokinetik, Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Betreuung.

 

Es zeigt sich immer mehr, dass sich die Klinische Pharmazie als eine patientenorientierte Dienstleistung etabliert, für die auch in Deutschland neue Fähigkeiten, Kompetenzen und qualifizierte Methoden entwickelt werden müssen. Der diesjährige Kongress hat erneut gezeigt, dass der Austausch mit Kollegen aus verschiedenen Ländern zahlreiche neue Anregungen bringt und vor allem motiviert, die Pharmazeutische Betreuung und Klinische Pharmazie aktiv voranzutreiben.

 

Zu den nächsten Kongressen der ESCP zählen der Jahreskongress vom 18. bis 21. Oktober in Wien mit dem Thema »The Role of Communication in Patient Safety and Pharmacotherapy Effectiveness« sowie der Frühjahrskongress vom 17. bis 19. Mai 2007 in Edinburgh, Großbritannien, mit dem Thema »Tackling Inequalities in the Delivery of Pharmaceutical Care«. Nähere Informationen dazu finden sich unter www.escpweb.org.

ESCP

Die Europäische Gesellschaft für Klinische Pharmazie (ESCP, European Society of Clinical Pharmacy) wurde im Oktober 1979 gegründet. Ihr Ziel ist vor allem die Entwicklung und Förderung klinisch-pharmazeutischer Dienstleistungen. Hierzu zählen zum Beispiel patientenorientierte Dienstleistungen, die die unmittelbare Anwendung von Arzneimitteln betreffen und auf eine stärkere Einbeziehung des Apothekers in die Arzneimitteltherapie setzen. Weiterhin sollen Ausbildung und Forschung im Bereich der Klinischen Pharmazie gefördert werden. Die ESCP organisiert jedes Jahr eine Frühjahrskonferenz und eine Jahrestagung im Herbst, die jeweils in einem anderen europäischen Land stattfinden. Wichtige Themengebiete der Kongresse beinhalten die Pharmakotherapie, Pharmakoepidemiologie, Pharmakoökonomie und Pharmazeutische Betreuung.

Mehr von Avoxa