Pharmazeutische Zeitung online

Stada will in Osteuropa wachsen

10.06.2008
Datenschutz bei der PZ

Stada will in

dpa / Der Arzneimittelhersteller Stada sieht sich trotz eines schwachen Auftakts 2008 auf Wachstumskurs und nimmt Zukäufe vor allem in Osteuropa ins Visier. Im laufenden Jahr wolle Stada nach wie vor Rekordergebnisse bei Umsatz und Ertrag erreichen, bekräftigte Vorstandschef Hartmut Retzlaff am Dienstag in der Hauptversammlung des MDAX-Konzerns in Frankfurt. Nach den jüngsten Zukäufen prüfe Stada »kontinuierlich geeignete Übernahmeziele«. Der Fokus liege auf Osteuropa. Dort erzielte die Firma mit Sitz im hessischen Bad Vilbel 2007 mehr als 20 Prozent ihres Umsatzes. Angesichts der Flaute auf dem heimischen Generikamarkt will das Unternehmen sein Auslandsgeschäft ausbauen.

Mehr von Avoxa