Pharmazeutische Zeitung online

Wenig Evidenz für Echinacea bei Erkältung

12.03.2014  10:06 Uhr

Von Annette Mende / Pflanzliche Arzneimittel aus dem Sonnenhut (Echinacea) helfen möglicherweise zur Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen – aber höchstens ein bisschen.

 

Dieses eindeutig uneindeutige Fazit ziehen Autoren der Cochrance Collaboration um Dr. Marlies Karsch-Völk von der TU München aus einer Metaanalyse randomisierter klinischer Studien (doi: 10.1002/14651858.CD000530.pub3).

 

Die eingeschlossenen 33 placebokontrollierten Untersuchungen mit insgesamt 4631 Teilnehmern unterschieden sich sowohl in ihrer Systematik als auch hinsichtlich des eingesetzten Phytopharmakons so stark voneinander, dass die Autoren keine gepoolte Analyse vornehmen konnten. Einzelauswertungen der Studien ergaben in keinem Fall einen signifikanten Vorteil der Echinacea-Präparate gegenüber Placebo, weder zur Behandlung noch zur Prävention von Erkältung. Ein geringer Nutzen in der Therapie könne jedoch für einzelne Präparate nicht ausgeschlossen werden. Zudem gebe es für den prophylaktischen Einsatz Hinweise auf einen positiven Effekt, dessen klinische Relevanz jedoch fragwürdig sei, so die Wissenschaftler.

 

Die vergleichende Bewertung von Sonnenhut-Präparaten wird dadurch erschwert, dass mit Echinacea purpurea, Echinacea pallida und Echinacea angustifolia drei verschiedene Stammpflanzen zum Einsatz kommen. Diese unterscheiden sich unter anderem in ihren Gehalten an Alkamiden, Glykoproteinen, Polysacchariden und Kaffee­säurederivaten, die allesamt an der immunmodulierenden Wirkung beteiligt sind. Zudem werden die in den diversen Produkten enthaltenen Extrakte mit verschiedenen Methoden und aus unterschiedlichen Teilen der Pflanzen gewonnen, sodass die Medikamente sich untereinander stark voneinander unterscheiden.

 

Eine Empfehlung für ein bestimmtes Produkt können die Autoren aufgrund der schwachen Evidenz nicht aussprechen. Die wichtigste Erkenntnis sei, dass es große Unterschiede zwischen einzelnen Präparaten gebe und dass die meisten davon nie in klinischen Studien untersucht worden seien. Es gebe Hinweise, dass sowohl alkoholische als auch Presssaftextrakte aus den über­irdischen Pflanzenteilen von Echinacea purpurea in der Behandlung von erwachsenen Erkältungspatienten einen positiven Effekt haben könnten, doch sei dessen klinische Relevanz unklar. / 

Mehr von Avoxa