Pharmazeutische Zeitung online

Genexpression bestimmt ethnische Unterschiede

16.01.2007  11:37 Uhr

Genexpression bestimmt ethnische Unterschiede

Von Christina Hohmann

 

Nicht nur Unterschiede in der Basenabfolge, sondern auch in der Aktivität von Genen bestimmen die charakteristischen Merkmale von ethnischen Gruppen wie Haut- oder Haarfarbe. Zu diesem überraschenden Ergebnis kamen jetzt Forscher um Vivian Cheung von der University of Pennsylvania.

 

Die Wissenschaftler hatten die Aktivität von insgesamt 4197 Genen in bestimmten weißen Blutkörperchen untersucht, die sie von Europäern, Chinesen oder Japanern gewonnen hatten. Dabei zeigte sich, dass die beiden asiatischen Gruppen ganz ähnliche Ergebnisse lieferten. Doch zwischen den Europäern und den Asiaten bestanden deutliche Unterschiede: Rund 25 Prozent der Gene variierten in ihrer Aktivität. Dies berichten die Forscher in einer Online-Publikation des Fachjournals »Nature Genetics« (Doi: 10.138/ng1958).

 

Die Unterschiede in der Genaktivität beruhen den Forschern zufolge auf winzigen Abweichungen der Basenabfolge in den regulatorischen Elementen. Diese Sequenzen regeln die Expression von Genen, ohne selbst Informationen für den Bau von Proteinen zu enthalten. Die Forscher entdeckten, dass einige der auch als SNPs (single nucleotide polymorphism) bezeichneten Abweichungen in bestimmten ethnische Gruppen häufiger vorkamen als in anderen. Diese Unterschiede in der Genexpression könnten auch erklären, warum manche Bevölkerungsgruppen anfälliger für Erkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind als andere, vermuten die Forscher.

THEMEN
HautKreislauf

Mehr von Avoxa