Pharmazeutische Zeitung online
ARZNEISTOFFE

Gadobutrol|Gadovist®|35|2000

Datenschutz bei der PZ
STOFFGRUPPE
35 Diagnostika und Mittel zur Diagnosevorbereitung
WIRKSTOFF
Gadobutrol
FERTIGARZNEIMITTEL
Gadovist®
HERSTELLER

Bayer

MARKTEINFÜHRUNG (D)
02/2000
DARREICHUNGSFORM

1,0 mmol/ml Injektionslösung

1,0 mmol/ml Injektionslösung in Fertigspritzen/Patronen

Indikationen

Gadovist ist ein paramagnetisches Kontrastmittel für die Magnetresonanztomographie (MRT). Anwendungsgebiete sind die Kontrastverstärkung bei der kranialen und spinalen MRT, die kontrastverstärkte MRT der Leber und der Nieren sowie die Kontrastverstärkung bei der Magnetresonanzangiographie (CE-MRA). Gadovist kann auch für bildgebende MR- Untersuchungen pathologischer Strukturen im gesamten Körper eingesetzt werden. Es erleichtert die Visualisierung abnormaler Strukturen oder Läsionen und ermöglicht die Differenzierung zwischen gesundem und pathologischem Gewebe.

 

Gadovist darf bei Erwachsenen und Kindern, inklusive reifer Neugeborener, angewendet werden.

Wirkmechanismus

Die kontrastgebende Wirkung beruht auf Gadobutrol, einem nichtionischen Komplex aus Gadolinium(III) und dem makrozyklischen Liganden Dihydroxy-hydroxymethylpropyl-tetraazacyclododecantriessigsäure (Butrol). Gadobutrol führt bei den klinisch angewendeten Dosierungen zu einer Verkürzung der Relaxationszeiten von Protonen des Gewebewassers.

Anwendungsweise und -hinweise

Die Dosierung von Gadobutrol richtet sich nach dem untersuchten Körperteil und nach dem Körpergewicht des Patienten. Gadovist wird intravenös injiziert. Unmittelbar danach kann die MRT beginnen.

Wichtige Wechselwirkungen

Es wurden keine Wechselwirkungsstudien durchgeführt.

Nebenwirkungen

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen seit der Zulassung von Gadovist sind Kopfschmerzen und Übelkeit.

 

Gelegentlich kam es außerdem unter anderem zu Schwindel, Dysgeusie und Parästhesien, Erbrechen, Erythem und Pruritus, Hitzegefühl sowie Dyspnoe (auch lebensbedrohliche).

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe ist das Arzneimittel kontraindiziert.

Besonderheiten

Bei der Lagerung von Gadovist sind keine besonderen Bedingungen einzuhalten.

Gadovist ist verschreibungspflichtig.

Weitere Hinweise

Während der Schwangerschaft sollte Gadovist nur angewendet werden, wenn dies zwingend erforderlich ist.

 

Gadolinium-haltige Kontrastmittel gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Ob das Stillen fortgesetzt oder nach Gabe von Gadovist für 24 Stunden unterbrochen werden soll, sollten der Arzt und die Stillende entscheiden.

Letzte Aktualisierung: 29.06.2017