Pharmazeutische Zeitung online
ARZNEISTOFFE

Mangafodipir|Teslascan®|35|1997

Datenschutz bei der PZ
STOFFGRUPPE
35 Diagnostika und Mittel zur Diagnosevorbereitung
WIRKSTOFF
Mangafodipir
FERTIGARZNEIMITTEL
Teslascan®
HERSTELLER

Nycomed

MARKTEINFÜHRUNG (D)
05/1997
DARREICHUNGSFORM

Teslascan ist nicht mehr im Handel.

Indikationen

Teslascan ist zugelassen zur Kontraststeigerung während einer Magnetresonanz-Tomographie der Leber (zur Erkennung bestimmter Leberläsionen).

Wirkmechanismus

Mangafodipir wird als Trinatriumhydrogensalz eingesetzt. Es ist ein Manganatkomplexsalz, das aufgrund seiner paramagnetischen Eigenschaften zur Kontraststeigerung während einer Magnetresonanz-Tomographie der Leber (zur Erkennung bestimmter Leberläsionen) zugelassen wurde. Die Kontraststeigerung wird damit begründet, dass Mangan bevorzugt von normalem Leberparenchym aufgenommen wird, sodass eine Verstärkung des Kontrastes zwischen abnormem und normalem Lebergewebe erwartet werden kann.

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe ist das Arzneimittel kontraindiziert.

Formeln

Mangafodipir

Mangafodipir

Die dreidimensionale Strukturformel können Sie mit einem kostenlosen Zusatzprogramm aus dem Internet, zum Beispiel Cortona von Parallelgraphics, ansehen (externer Link).

mangafodipir.wrl

Letzte Aktualisierung: 29.05.2018