Pharmazeutische Zeitung online
EU-Fälschungsschutz 

Apotheker in Bulgarien protestieren wegen hoher Kosten

Hunderte Apotheken in Bulgarien haben am gestrigen Mittwoch ihre Arbeit eingestellt, um staatliche Gelder für die EU-Verifizierung von Medikamenten zu fordern. Mit der Arbeitsniederlegung protestierten sie gegen die ihrer Ansicht nach für selbstständige Apotheken zu hohen Kosten einer Einführung des elektronischen Systems zur Arzneimittelsicherheit in der EU.
dpa
21.02.2019
Datenschutz bei der PZ

Die neue EU-Regelung falle zudem mit bulgarischen kostenträchtigen Auflagen zusammen, beklagen vor allem kleine Apotheken in ländlichen Regionen des Balkanlandes. An dem eintägigen Protest beteiligten sich nach Angaben der Nationalen Apothekenkammer mehr als 700 Apotheken. Vielerorts blieb die einzige Apotheke in der Siedlung geschlossen - nur in Notfällen wurden Kunden von Mitarbeitern bedient. Kleinere Apotheken kritisierten auch, dass die neuen Regelungen die großen Apotheken-Ketten begünstigten.  Gesundheitsminister Kiril Ananiew widersetzte sich jeglicher staatlichen Hilfe für Apotheken.

 

Mehr von Avoxa