Pharmazeutische Zeitung online
Faktor-Xa-Inhibitoren

Andexanet alfa stoppt schwere Blutungen

Schwere Blutungen infolge einer Einnahme der Faktor-Xa-Inhibitoren Apixaban und Rivaroxaban können mithilfe des Antidots Andexanet alfa bei den meisten Betroffenen schnell gestoppt werden. Das zeigen die Endergebnisse der offenen Studie ANNEXA-4, die aktuell im Fachmagazin »New England Journal of Medicine« veröffentlicht wurden.
Kerstin Gräfe
19.02.2019
Datenschutz bei der PZ

In die Studie wurden im Zeitraum von April 2015 bis Mai 2018 insgesamt 352 Patienten einbezogen, bei denen es unter Apixaban oder Rivaroxaban zu einer schweren Blutung gekommen war. Alle Probanden erhielten eine Bolusinjektion von Andexanet alfa und anschließend eine zweistündige Infusion des Antidots. Endpunkten waren die prozentuale Änderung der Anti-Xa-Aktivität sowie der prozentuale Anteil an Patienten, der eine exzellente oder gute Hämostase innerhalb der ersten 12 Stunden erreichte.

Bereits nach dem Ende der Bolusinjektion von Andexanet alfa sei die mittlere Anti-Faktor-Xa-Aktivität bei den Patienten, deren Blutung durch Apixaban verursacht worden war, von 149,7 auf 11,1 ng/ml gefallen, berichtet jetzt Erstautor und Studienleiter Dr. Stuart J. Connolly von der McMaster University in Hamilton, Ontario. Das entspricht einer Reduktion der Faktor-Xa-Aktivität um 92 Prozent. Ein ähnliches Ergebnis zeigte sich auch bei denjenigen Patienten, deren Blutung durch Rivaroxaban ausgelöst worden war. Bei ihnen ging der durchschnittliche Wert der Anti-Faktor-Xa-Aktivität von 211,8 auf 14,2 ng/ml zurück. Eine exzellente oder gute Hämostase erreichten 204 von 294 Patienten (82 Prozent).

In den ersten 30 Tagen nach Behandlung mit Andexanet alfa traten bei 34 Studienteilnehmern thrombotische Ereignisse wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Venenthrombose auf. 49 Patienten starben während dieses Zeitraums. Die Studienautoren verweisen darauf, dass aufgrund der aus ethischen Gründen fehlenden Kontrollgruppe jedoch keine kausalen Rückschlüsse auf Andexanet alfa gezogen werden könnten. Sie erhoffen sich weitere Erkenntnisse zur Wirksamkeit und Sicherheit aus der bis 2022 laufenden Phase-IV-Studie.

Andexanet alfa (Andexxa®, Portola Pharmaceuticals) ist seit Mai vergangenes Jahres in den USA zugelassen. Es ist indiziert bei mit Rivaroxaban (Xarelto®) und Apixaban (Eliquis®) behandelten Patienten, bei denen aufgrund von lebensbedrohlichen oder unkontrollierten Blutungen eine rasche Aufhebung der Antikoagulation notwendig ist. Für Europa wird die Zulassung in diesem Jahr erwartet.

Mehr von Avoxa