Pharmazeutische Zeitung online

ABDA: HIV-Tests darf es nur in Apotheken geben

Datenschutz bei der PZ

Bürger sollten HIV-Schnelltests nicht in Supermärkten und Drogerien, sondern nur in Apotheken kaufen können. Das hat die ABDA in einer Stellungnahme gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium gefordert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte vor zwei Wochen angekündigt, dass es die Tests ab Herbst im deutschen Einzelhandel geben soll. Bislang können Schnelltests nur in Gesundheitsämtern und Beratungsstellen erfolgen.

 

Spahn zufolge sollen die Schnelltests nicht apothekenexklusiv sein. Das hatte er jedenfalls im Interview mit dem Fernsehsender RTL angekündigt. Die ABDA findet das falsch. Sie regt an, die Diagnostika in § 2 der Medizinprodukte-Abgabeverordnung aufzunehmen. Bislang sind dort Hämodialysekonzentrate als einziges Medizinprodukt der Apothekenpflicht unterstellt.

 

Nur wenn HIV-Selbsttests apothekenexklusiv seien, könne gewährleistet werden, dass die Käufer auch fundiert beraten werden, erklärt die ABDA. Schließlich sei das pharmazeutische Personal zur Beratung verpflichtet, Drogeriemitarbeiter dagegen nicht.

 

Die ABDA hat bei der Pharmaceutical Group oft he European Union (PGEU) nachgefragt, wie die europäischen Nachbarn die Sache regeln. In Österreich, Dänemark, Irland und Spanien steht demnach schon heute im Gesetz, dass nur Ärzte oder Apotheker HIV-Schnelltests abgeben dürfen. (ap)

 

Mehr zum Thema Aids und HIV

 

25.06.2018 l PZ

Foto: Fotolia/Africa Studio