Pharmazeutische Zeitung online
Psoriasis

Zulassung für Tildrakizumab

Die Europäische Kommission hat dem Biologikum Tildrakizumab (Ilumetri von Almirall) die Zulassung zur Behandlung von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis erteilt. Der Antikörper bindet selektiv an die p19-Unterheit von Interleukin 23 und unterdrückt dadurch das Entzündungsgeschehen. Ilumetri ist nach Guselkumab der zweite selektive Interleukin-23-­Inhibitor für diese Indikation.
Kerstin Gräfe
18.09.2018
Datenschutz bei der PZ

Die Zulassung basiert auf den Daten der placebokontrollierten Phase-III-­Studien reSURFACE 1 und 2 mit 926 ­erwachsenen Psoriasis-Patienten. Nach 12 Wochen erreichten 63 Prozent der Patienten eine Verbesserung der Hautläsionen von 75 Prozent (PASI-75). Nach weiteren 16 Wochen erzielten 78 Prozent eine Verbesserung des Hautbildes um 75 Prozent, 59 Prozent um 90 Prozent (PASI-90) und 30 Prozent um 100 Prozent (PASI-100). Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Infektionen der oberen Atemwege, ­Gastroenteritis, Übelkeit, Diarrhö, ­Kopfschmerzen, Schmerzen an der I­njektionsstelle und Rückenschmerzen. Ilumetri® wird subkutan in einer Dosis von 100 mg Tildrakizumab appliziert. In der Erhaltungstherapie erfolgt die Injektion alle drei Monate. 

Mehr von Avoxa