Pharmazeutische Zeitung online
Allgemeine Dienstpflicht

Spahn will freiwilliges Engagement stärken

In der Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für eine Stärkung freiwilliger Engagements ausgesprochen.
26.09.2018
Datenschutz bei der PZ

»Das freiwillige soziale Jahr und der Bundesfreiwilligendienst müssen stärker gefördert werden als bisher« , sagte Spahn nach einem Gespräch mit mehreren Sozialverbänden in Berlin. Dies wolle er mit Familienministerin Franziska Giffey (SPD) besprechen. Mit den Verbänden sei man sich einig gewesen, den Zusammenhalt durch mehr soziales Engagement zu stärken.

»Jeder für sich« funktioniere als Konzept auf Dauer nicht. Spahn fügte hinzu: »Ich persönlich werde mich weiterhin aktiv in der Diskussion um ein Gesellschaftsjahr für alle einbringen.« Die CDU hatte eine Debatte über eine allgemeine Dienstpflicht für junge Männer und Frauen bei der Bundeswehr und im sozialen Bereich angestoßen. Die Junge Union (JU) brachte ein »verpflichtendes Gesellschaftsjahr« für alle Schulabgänger ins Gespräch.

Foto: BMG

Mehr von Avoxa