Pharmazeutische Zeitung online
Makula-Degeneration in Deutschland

Sieben Millionen Betroffene

In Deutschland sind mehr als sieben Millionen Menschen an einer sogenannten »Altersbedingten Makula-Degeneration« (AMD)  des Auges erkrankt. Das zeigen neueste Zahlen. Die Krankheit ist somit der häufigste Grund für eine Erblindung oder Sehbehinderung im Alter.
dpa
10.10.2018
Datenschutz bei der PZ

Altersbedingte Makula-Degeneration (AMD) ist einer Studie zufolge die häufigste Augenerkrankung in Deutschland. Rund 6,9 Millionen Menschen sind demnach von Frühstadien der Krankheit betroffen, etwa 480.000 von Spätstadien. Das teilte die Initiative »Woche des Sehens« zum Welttag des Sehens an diesem Donnerstag mit und berief sich auf Daten aus der Gutenberg-Gesundheitsstudie der Unimedizin Mainz.

Mit der Untersuchung gibt es erstmals Zahlen zu den häufigsten Augenerkrankungen, die sich auf eine große und in Deutschland durchgeführte Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe stützen. AMD ist nach Angaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes die häufigste Ursache für eine schwere Sehbehinderung oder eine Erblindung bei Menschen über 50 Jahren in den Industriestaaten.

Die Makula ist der zentrale Bereich der Netzhaut und wird als Stelle des schärfsten Sehens beschrieben. Bei der Krankheit gehen dort Sehzellen verloren. Die »Woche des Sehens« (8. bis 15. Oktober) wird jedes Jahr von augenärztlichen Fachverbänden, Selbsthilfeorganisationen und internationalen Hilfswerken veranstaltet. /

Foto: Shutterstock/Rocketclips,Inc.

Mehr von Avoxa