Pharmazeutische Zeitung online
Apothekenmarkt

Phoenix wird größter Apothekenbetreiber Europas

Der Pharmagroßhändler und Apothekenbetreiber Phoenix hat mit weiteren Zukäufen von Apotheken in den Niederlanden, Rumänien und Tschechien seine Position in Europa ausgebaut.
dpa
PZ
16.12.2019  16:54 Uhr

Er ist nun nach eigenen Angaben zum größten Apothekenbetreiber Europas mit mehr als 2700 eigenen Verkaufsstellen in 15 Ländern aufgestiegen. Die Höhe der Investitionen für die insgesamt 47 neuen Apotheken wollte ein Sprecher am Montag in Mannheim nicht nennen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 (31. Januar) steigerte das Unternehmen den Umsatz um 5,6 Prozent auf 20,1 Milliarden Euro. Für das Plus sorgten unter anderem florierende Geschäfte in Osteuropa sowie der Zukauf eines rumänischen Pharmagroßhändlers und einer dort landesweit tätigen Apothekenkette.

Die Gesamtleistung im Pharmagroßhandel, also Umsatz und Einnahmen aus erbrachten Dienstleistungen, legte um 5,3 Prozent auf 25,7 Milliarden Euro zu. Unterm Strich wuchs der Gewinn um gut 14 Prozent auf fast 143 Millionen Euro. Phoenix ist nicht an der Börse notiert und gehört der Familie Merckle.

Mehr von Avoxa