Pharmazeutische Zeitung online
Heute erstes Treffen

Pharmadialog tagt wieder

Die Industrie begrüßt, dass der Pharmadialog zwischen Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Wissenschaft fortgeführt wird und nun auch erweitert worden ist. Neben Forschungs-, Wirtschafts- und Gesundheitsministerium sind nun auch das Parlament und Vertreter der Bundesländer an dem Dialog beteiligt.
Jennifer Evans
16.11.2018
Datenschutz bei der PZ

Bei dem für heute geplanten ersten Treffen werde es um die Digitalisierung im Gesundheitswesen gehen. Das teilten der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, BIO Deutschland, der Bundesverband der pharmazeutischen Industrie, Pro Generika sowie der Verband der forschenden Pharmaunternehmen mit.  Aus Sicht der Industrie muss es in Zukunft eine bessere Vernetzung unter den Akteuren geben. Damit Daten aus Forschung und Versorgung schnell und sinnvoll miteinander verknüpft werden können, gibt es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung  nach eigenen Angaben einen Zuschuss von 150 Millionen Euro.

Mit Hilfe von »Big Data«, Künstlicher Intelligenz und personalisierter Medizin solle zudem die Therapie für Patienten künftig sicherer und besser werden, heißt es seitens der Industrie. Bei den weiteren geplanten Sitzungen steht demnach der Wissenstransfer zwischen Universität und Industrie auf dem Plan, später soll es auch um Standortpolitik und Innovationen sowie um die Sicherheit der Arzneimittelversorgung gehen.

Lutz Stroppe, Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), sagte: »Die enormen Fortschritte in der Medizinwissenschaft und Medizintechnik und die rasant fortschreitenden technologischen Möglichkeiten werden unsere Gesundheitsversorgung nachhaltig prägen und verändern. Unser gemeinsames Ziel bei der Fortsetzung des Pharmadialogs ist es, diesen Wandel im Sinne einer innovativen und qualitativ hochwertigen Arzneimittelversorgung zum Nutzen der Patienten zu gestalten.«

Ziel des Pharmadialogs der Bundesregierung ist es, dass die Dialogpartner in einem »vertrauensvollen Klima« einen »unvoreingenommenen und offenen Austausch« über die Zukunft des Pharmastandorts Deutschland führen. Der erste Dialog fand 2014 unter Federführung des BMG statt.

Mehr von Avoxa