Pharmazeutische Zeitung online
Hämophilie A

Neues Medikament zugelassen

Mit Turoctocog alfa pegol hat ein weiterer Wirkstoff die EU-Zulassung zur Behandlung und Prophylaxe von Blutungen bei Hämophilie A erhalten. Wie Hersteller Novo Nordisk meldet, soll das Präparat Esperoct® in den kommenden Monaten in den ersten europäischen Ländern zur Verfügung stehen. Eingesetzt werden darf es bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren.
Sven Siebenand
28.06.2019
Datenschutz bei der PZ

Bereits vor einigen Jahren hat Novo Nordisk das Hämophilie-A-Medikament NovoEight® auf den Markt gebracht. Darin ist Turocotocog alfa enthalten. Durch die Glykopegylierung weist Turoctocog alfa pegol nun ein verbessertes pharmakokinetisches Profil mit einer verlängerten Halbwertszeit auf. Die Halbwertszeit ist gegenüber Standard-Faktor-VIII-Präparaten bei Erwachsenen und Jugendlichen 1,6-fach verlängert.

Die Zulassung von Esperoct basiert auf den Ergebnissen der Pathfinder-Studien. In diese wurden 270 vorbehandelte Patienten mit schwerer Hämophilie A aufgenommen und Daten von mehr als fünf Jahren klinischer Anwendung von Turoctocog alfa pegol ausgewertet. Der Wirkstoff erwies sich als wirksame Routineprophylaxe für Menschen mit schwerer Hämophilie A bei einem einfachen, festen Dosierungsschema mit einer Injektion von 50 I.E./kg alle vier Tage bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren. Zudem wirkte das Mittel zuverlässig bei der Blutungskontrolle und dem perioperativen Blutungsmanagement. Das Sicherheitsprofil ist vergleichbar mit dem anderer langwirksamer Faktor-VIII-Präparate.

Mehr von Avoxa