Pharmazeutische Zeitung online
Interprofessionelle Lehre

Medizinstudierende im Apothekenalltag

Neue Eindrücke

Der angehende Arzt und die angehende Ärztin hätten bei ihrer Hospitation viele neue Eindrücke gesammelt, heißt es seitens der AKSA. »Mir war gar nicht bewusst, wie viele Arzneimittel für die Patienten noch direkt in der Rezeptur der Apotheke angefertigt werden. Oder welche Schwierigkeiten in der Versorgung durch die zahlreichen Lieferengpässe entstehen«, sagte demnach Schlenker. Reifurth ergänzte, ihr sei neu gewesen, wie häufig es durch wechselnde Rabattvertragspartner der Krankenkassen zu Umstellungen in der Medikation komme.

»Jede Umstellung oder jedes neue Arzneimittel stellt den älteren Patienten vor große Probleme. Darum ist die Kommunikation in der Apotheke ganz wichtig. Bei Problemen halten wir dann für unsere Patienten häufig Rücksprache mit den behandelnden Ärzten, um die beste Arzneimittelversorgung zu sichern«, betonte Mohrenweiser abschließend.

Seite<12

Mehr von Avoxa