Pharmazeutische Zeitung online
Z-Substanzen

FDA warnt vor Schlafwandeln

Laut US-Arzneimittelbehörde FDA ist es unter Anwendung von Schlafmitteln der sogenannten Z-Substanzen in seltenen Fällen zu schweren Verletzungen gekommen, da die Patienten schlafgewandelt oder gar in einem solchen Zustand Auto gefahren sind. Nun soll ein neuer Warnhinweis auf die Packungen.
Daniela Hüttemann
02.05.2019
Datenschutz bei der PZ

Mit der »Boxed Warning« bekommen die Packungen von Schlafmitteln mit Zaleplon, Zolpidem und Eszopiclon nun einen deutlichen Hinweis, teilte die FDA am Dienstag mit. Außerdem gibt es eine neue Kontraindikation: Personen, bei denen es unter Einnahme einer der drei Z-Substanzen bereits zu einem Vorfall eines sogenannten komplexen Schlafverhaltens wie Schlafwandeln gekommen ist.

Selbst bei den niedrigsten Dosierungen hätten diese Patienten ein erhöhtes Risiko für schwere Verletzungen bis hin zu Todesfällen. Zu einem solchen Vorfall könne es bereits nach einmaliger Einnahme kommen, warnt die Behörde – unabhängig davon, ob zusätzlich Alkohol, Opioide oder andere Sedativa und Tranquilizer genommen wurden.

Tritt ein solches Ereignis auf, darf der Patient die Schlaftabletten nicht weiter einnehmen. Patienten, die während der eigentlichen Schlafphase unbewusst aktiv werden, sollten sich an ihren Arzt wenden.

Mehr von Avoxa