Pharmazeutische Zeitung online
Landesuntersuchungsamt

Behörde warnt vor Schlankheitsmittel Minimal

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz warnt vor dem Schlankheitsmittel Minimal. »Seine Herkunft ist fraglich, seine Wirkung mit großer Sicherheit schädlich«, teilte die Behörde jetzt in Koblenz mit. 
02.10.2018  15:01 Uhr

Bei Laboruntersuchungen sei in den Kapseln der Arzneistoff Sibutramin gefunden worden. Für Arzneimittel mit dem Amphetamin-Derivat ruht seit 2010 die Zulassung, entsprechende Produkte sind nicht verkehrsfähig. Der Appetithemmer könne den Blutdruck stark erhöhen und Herzerkrankungen hervorrufen. Außerdem drohten gefährliche Wechselwirkungen bis hin zum Todesfall bei der gemeinsamen Einnahme von Sibutramin mit Psychopharmaka.

Laut LUA dürfen Produkte mit dem Stoff nicht in Deutschland verkauft werden – der Handel mit ihnen gilt als Straftat. Der Zoll hatte das vom LUA untersuchte Schlankheitsmittel bei der Einfuhrkontrolle beschlagnahmt. Es wurden den Angaben zufolge wahrscheinlich über das Internet aus Thailand bestellt. Ein Hinweis auf den Wirkstoff Sibutramin auf der Packung fehle. Das LUA rät grundsätzlich davon ab, Schlankheitsmittel über das Internet zu bestellen.

Foto: Fotolia/vege

Mehr von Avoxa