Pharmazeutische Zeitung online
Sildenafil gefunden

Behörde warnt vor Potenzmittel »Rammbock«

Vor dem Potenzmittel «Rammbock» wird eindringlich gewarnt. Es enthält nicht deklariertes Sildenafil – in zu hohen Dosen. Die Einnahme des Produkts könne zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, teilte das Regierungspräsidium Tübingen am Donnerstagabend mit.
dpa
12.04.2019
Datenschutz bei der PZ

Im schlimmsten Fall sei eine tödliche Wirkung möglich. Das als rein natürlich angepriesene Nahrungsergänzungsmittel enthalte entgegen der Angaben den Wirkstoff Sildenafil – in erhöhter Dosierung. Der Phosphodiesterase-5-Hemmer gegen Erektionsstörung fällt in Deutschland jedoch unter die Verschreibungspflicht. Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass der Vertrieb in ganz Deutschland erfolgt ist. Wer das falsch deklarierte Potenzmittel zu Hause habe, solle es über den Hausmüll entsorgen.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ermittelt derweil gegen eine Person. Am Donnerstag habe es bereits Durchsuchungen in Friedrichshafen gegeben, bei denen Pillen sichergestellt worden seien, sagte eine Sprecherin der Behörde der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Mehr von Avoxa