Pharmazeutische Zeitung online
Herzinfarkt bei Frauen

Bauchschmerzen als Warnzeichen

Bei Bauchschmerzen und Übelkeit denken die wenigsten an einen Herzinfarkt. Vor allem bei älteren Frauen können diese Anzeichen aber auf einen Infarkt hinweisen. Aufgrund der unspezifischen Symptome holen betroffene Frauen deutlich später Hilfe als Männer.
Christina Hohmann-Jeddi
22.03.2019  17:00 Uhr

»Viele Herzinfarkt-Todesfälle bei Frauen ließen sich vermeiden, würden die Herzinfarkt-Symptome richtig gedeutet – und so wertvolle Zeit gewonnen«, sagt Professor Dr. Christiane Tiefenbacher vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung und Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital Wesel in einer Pressemitteilung der Stiftung. Bei über 65-jährigen Frauen vergehen bis zu viereinhalb Stunden, bis sie in der Notaufnahme sind, bei über 65-jährigen Männern sind es rund dreieinhalb Stunden.

Ein Grund für die Verzögerung sind die häufig unspezifischen Symptome. Bei ihnen fehle häufig der charakteristische starke Brustschmerz, der sogenannte Vernichtungsschmerz. Dies sei ein Alterseffekt, berichtet Tiefenbacher. »Ältere Herzinfarkt-Patientinnen empfinden häufiger eher ein Druck- oder Engegefühl in der Brust«, erklärt die Medizinerin. Begleitet ist dieses häufig von Oberbauchbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbruch, Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit und Müdigkeit. Die Symptome würden meist als Magenverstimmung fehlgedeutet, weshalb der Rettungsdienst nicht informiert wird.

Bei diesen Anzeichen ist an einen Herzinfarkt zu denken: Schmerzen im Brustkorb, häufig hinter dem Brustbein, die länger als fünf Minuten anhalten. Manchmal treten diese auch nur im Rücken (zwischen den Schulterblättern) oder Oberbauch auf. Sie können in die Arme, den Hals oder den Oberbauch ausstrahlen. Die Schmerzen sind flächenhaft und werden als brennend und drückend mit Engegefühl in der Brust beschrieben, heißt es in der Mitteilung weiter. Häufig kommt Angst und kaltes Schwitzen hinzu. Die Kardiologin rät, bei Verdacht auf einen Herzinfarkt sofort den Rettungsdienst unter der Nummer 112 zu rufen.

Mehr von Avoxa