Pharmazeutische Zeitung online

Niedrigeres Herzinfarktrisiko mit Blutgruppe 0

10.05.2017  09:48 Uhr

Von Annette Mende / Menschen mit Blutgruppe 0 haben ein etwas niedrigeres Risiko für Herzinfarkt und andere kardiovaskuläre Ereignisse als Menschen mit anderen Blutgruppen. Das ergab eine Metaanalyse niederländischer Forscher, die jetzt beim Kongress der europäischen Kardiologen-Fachgesellschaft ESC in Paris präsentiert wurde.

 

Das Team um Tessa Kole von der Universität Groningen fand bei der Auswertung von neun prospektiven Studien mit zusammen mehr als 1,3 Millionen Teilnehmern bei Personen mit anderen Blutgruppen als 0 insgesamt ein um 9 Prozent erhöhtes Risiko. Herz-Kreislauf-Ereignisse mit Todesfolge kamen jedoch nicht häufiger vor.

 

Als mögliche Gründe für diese Assoziation nennen die Autoren in ihrem Poster eine höhere Konzentration des an der Blutgerinnung beteiligten Von-­Willebrand-Faktors im Blut von Menschen mit einer anderen Blutgruppe als 0. Daneben sei auch Galectin-3 erhöht, ein Protein, das mit Entzündung und einer schlechten Prognose bei Herz­insuffizienz in Verbindung gebracht worden sei. Darüber hinaus hätten insbesondere Menschen mit den Blutgruppen A oder AB häufig einen höheren Cholesterolspiegel als Menschen mit anderen Blutgruppen.

 

In einer Pressemitteilung der ESC fordert Kole weitere Studien, die sich mit der genauen Risikoanalyse jeder einzelnen Blutgruppe befassen sollten. »Die Blutgruppe sollte künftig bei der Beurteilung des individuellen kardiovaskulären Risikos berücksichtigt werden, genauso wie der Cholesterolspiegel, das Alter, das Geschlecht und der Blutdruck«, so Kole. Denkbar wären etwa niedrigere Grenzwerte für den Behandlungsstart bei Dyslipidämie oder Bluthochdruck bei Menschen mit bestimmten Blutgruppen. /

Mehr von Avoxa