Pharmazeutische Zeitung online

Prävention in Bayern

11.02.2014
Datenschutz bei der PZ

WIPIG / »Informieren – Fördern – Vernetzen« so lauten die drei großen Überschriften des neuen Bayerischen Prävention in Bayern Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

 

Die Neuausrichtung dieses Instituts wird Martin Heyn vom ZPG auf dem 3. WIPIG-PZ-Präventionskongress in Nürnberg vorstellen. Mit einer Brückenfunktion zwischen Wissenschaft und Praxis unterstützt das Zen­trum die Weiterentwicklung wirksamer Präventionsstrategien und Handlungsansätze. Ob auf bayerischer Ebene, auf Regierungsbezirksebene oder auf der kommunalen Ebene ist stets das Ziel, Akteure zu vernetzen und Ressourcen zu bündeln. Hierzu zählt auch die Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG).

 

Impulsgebend wirkt das ZPG mit entsprechenden Kampagnen und Initiativen, wie zum Beispiel mit innovativen Alkoholpräventionskampagnen für Jugendliche, Fahranfänger oder Schwangere. Das Ziel der landesweiten Koordinierungsstelle zur gesundheitlichen Chancengleichheit im ZPG ist, mögliche Präventionslücken zu schließen und Zielgruppen mit besonderen Bedürfnissen effektiv zu erreichen.

 

Der dritte WIPIG-PZ-Präventionskongress findet vom 17. bis 18. Mai 2014 gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekertag in Nürnberg statt. Das Programm und ein Faxanmeldeformular befinden sich im Serviceteil dieser Ausgabe und sind auch unter www.wipig.de (externer Link) abzurufen. /

Mehr von Avoxa