Pharmazeutische Zeitung online

Phoenix: Einstieg in den rumänischen Markt

Der Mannheimer Pharmagroßhändler Phoenix steigt in den rumänischen Markt ein. Dafür hat das Unternehmen den rumänischen Pharmagroßhändler Farmexim und die Apothekenkette Help Net Pharma übernommen. Allerdings steht die Übernahme noch unter Vorbehalt, dass die rumänischen Behörden Phoenix eine kartellrechtliche Genehmigung erteilen.

Der Vorstandsvorsitzende von Phoenix, Oliver Windholz, ist zuversichtlich, dass sich das Investment für den Mannheimer Großhändler rechnet. «Die Unternehmenskulturen von Farmexim und Help Net stimmen mit unseren Grundwerten als paneuropäisches Familienunternehmen überein», sagt Windholz. Mit einem erfahrenen Team sollen die Geschäfte in Rumänien weiter entwickelt werden. Farexim hat seinen Firmensitz in der Hauptstadt Bukarest. Das Unternehmen beschäftigt dort 800 Mitarbeiter. Es beliefert rund 3900 Kunden, die meisten davon Apotheken und Krankenhäuser. Die zu Help Net Pharma gehörende Apothekenkette ist laut Phoenix die fünftgrößte Kette in Rumänien.

Die Phoenix Group ist mittlerweile in 26 Ländern aktiv. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 34.000 Mitarbeiter. (dr)

 

20.04.2018 l PZ

Foto: Phoenix Group