Pharmazeutische Zeitung online

Schweinegrippe: Impfstoff für Schwangere verfügbar

Datenschutz bei der PZ

Der für Schwangere bestellte H1N1-Impfstoff ohne Wirkverstärker ist eingetroffen, teilte heute das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit der Pharmazeutischen Zeitung auf Nachfrage mit. Einige Bundesländer wie Hessen und Sachsen wollen Anfang nächster Woche mit den Impfungen beginnen. Die Verteilung hängt vom Bundesland ab, sagte ein Ministeriumssprecher. In Thüringen erfolgt die Distribution über die Apotheken, in anderen Bundesländern wird der Impfstoff direkt an die gynäkologischen Praxen geliefert.

 

Entsprechend einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) hatten die Bundesländer 150.000 Dosen des Impfstoffs «CSL H1N1 Influenza Pandemic Vaccine» bei dem australischen Hersteller CSL Biotherapies bestellt. Die inaktive Spalt-Vakzine ist seit dem 25. November in Deutschland zugelassen. Da bislang keine Daten zur Sicherheit des in Pandemrix enthaltenen Adjuvans in der Schwangerschaft vorliegen, hatte die STIKO Schwangeren eine Vakzine ohne Wirkverstärker empfohlen. Pandemrix ist jedoch auch für Schwangere zugelassen und kann nach einer individuellen Nutzen-Risiko-Abwägung mit dem Arzt gespritzt werden. (db)

 

Mehr zum Thema Schweinegrippe

 

11.12.2009 l PZ

Foto: Fotolia/Finna