Pharmazeutische Zeitung online

Sanacorp darf Von-der-Linde übernehmen

Die Europäische Kommission hat keine Bedenken gegen die Übernahme des Pharmagroßhändlers von der Linde durch Sanacorp. Der Zusammenschluss werde den wirksamen Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) nicht erheblich behindern, begründete die Kommission ihre Entscheidung. Der Zusammenschluss habe nur geringe Auswirkungen auf die Struktur des Arzneimittelmarktes in Deutschland. Obwohl Sanacorp mit der Übernahme zweitgrößter Marktteilnehmer in Deutschland und drittgrößter Marktteilnehmer in Nordrhein-Westfalen werde, sei das Unternehmen starkem Wettbewerbsdruck von vier deutschlandweit agierenden Pharmagroßhändlern ausgesetzt.

 

Sanacorp hat das Votum der EU-Kommission begrüßt: «Mit dieser Zustimmung sind nun die kartellrechtlichen Voraussetzungen für den Vollzug des Zusammenschlusses von Sanacorp und von der Linde zur stärksten apothekerbestimmten Kraft im deutschen Pharmagroßhandel gegeben», sagte Manfred Renner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sanacorp. Jetzt soll der am 22. Dezember 2008 vereinbarte Kauf der Linde-Unternehmensgruppe schnell vollzogen werden. (dr)

 

05.03.2009 l PZ

Foto: Fotolia/Pawlowska