Pharmazeutische Zeitung online
Wissenschaft

150 Jahre »Nature«

Eines der bedeutendsten wissenschaftlichen Fachmagazine der Welt, die Zeitschrift »Nature«, feiert diese Woche ihren 150. Geburtstag. Heute erscheint eine Jubiläumsausgabe. Darin wird die »Evaluation der Wissenschaft« näher beleuchtet.
Daniela Hüttemann
07.11.2019
Datenschutz bei der PZ

Die Autoren um den Netzwerkforscher Albert-László Barabási stellen dabei fest, dass heutige wissenschaftliche Veröffentlichungen von mehr anderen Disziplinen als jemals zuvor inspiriert und beeinflusst werden. Dazu setzten die Forscher Zitierungen und Referenzen von Millionen Artikeln in tausenden Fachjournalen ab dem Jahr 1900 bis heute in Relation. Sie konstatieren, dass Wissenschaft immer interaktiver zwischen den einzelnen Disziplinen wird.

In der 150-jährigen Geschichte des Magazins seien in »Nature« mehr als 400.000 Artikel erschienen, darunter 146.330 Forschungsergebnisse. Die erste Ausgabe erschien am 4. November 1869. Herausgeber war der englische Physiker Joseph Norman Lockyer. Darin wurde auch eine Übersetzung von Goethes Essay »Die Natur« abgedruckt. Hauptsitz des Journals ist London. Mittlerweile gehört es zur »Springer Nature«-Gruppe.

Über 150 Jahre erschienen in »Nature« bedeutende Erstveröffentlichungen aus allen wissenschaftlichen Disziplinen, darunter auch zahlreiche medizinisch wichtige Arbeiten, wie Abbildungen der Aufnahmen von Wilhelm Conrad Röntgen (1896), der Strukturaufklärung der DNA (1953), des ersten geklonten Säugetiers, das Schaf Dolly (1997) und der Sequenzanalyse des menschlichen Genoms (2001).

Während in den Gründungsjahren übrigens noch die Begriffe Aurora, Sonne, Meteor, Wasser und Erde die fünf häufigsten Schlagwörter waren, sind es in diesem Jahrzehnt Zelle, Quantum, DNA, Protein und Rezeptor.

Mehr von Avoxa