Pharmazeutische Zeitung Online
AMK

Organspenden: Spanien bleibt weltweiter Spitzenreiter

Datenschutz bei der PZ

Spanien bleibt bei Spenden und Transplantationen von Organen nach eigenen Angaben weltweit führend. Die Zahl der Spender sei 2017 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als acht Prozent auf den neuen Bestwert von 2183 gestiegen, teilte das spanische Gesundheitsministerium gestern in Madrid mit. Die Zahl der Transplantationen lag bei 5259. Am häufigsten transplantiert wurden demnach Nieren (3269) und Lebern (1247).

 

Das Land sei in diesem Bereich seit nunmehr 26 Jahren in Folge weltweit führend, hob Gesundheitsministerin Dolors Montserrat hervor. Spanien sei «das großzügigste Land der Welt» und habe «eines der besten Gesundheitssysteme der Welt». «Immer mehr Menschen spenden bei uns Organe, die Leben retten», sagte sie.

 

Mit 46,9 Spendern pro eine Million Einwohner wurde 2017 in Spanien eine weitere neue Bestmarke erzielt. In den vergangenen drei Jahren wurde hier ein Anstieg von rund 30 Prozent verzeichnet. Zum Vergleich: 2016 lag die Anzahl der Organspender in Deutschland bei 10,4 pro eine Million Einwohner. Diese Zahl ist in Deutschland seit Jahren rückläufig.

 

12.01.2018 l dpa

Foto: BZgA