Pharmazeutische Zeitung online

Mehr Dynamik dank OTC-AKTIV

19.09.2005
Datenschutz bei der PZ

Mehr Dynamik dank OTC-AKTIV

PZ  Das Selbstmedikationssegment gewinnt für die Apotheken zunehmend an Bedeutung: Mit der weitgehenden Ausgrenzung rezeptfreier Arzneimittel aus dem GKV-Leistungskatalog fordert der Gesetzgeber mehr Eigenverantwortung von den Patienten und legt damit auch den Fokus auf die Selbstmedikation.

Zudem ist in Anbetracht der finanziellen Lage der gesetzlichen Krankenkassen mit weiteren Maßnahmen zur Begrenzung der GKV-Arzneimittelausgaben zu rechnen. Die Selbstmedikation ist von derartigen regulatorischen Eingriffen ausgenommen und folglich das Wachstumssegment für die Apotheken. Vor diesem Hintergrund hat der Deutsche Apothekerverband (DAV) in Kooperation mit der MGDA ein Programm entwickelt, das Apotheken, die sich stärker in der Selbstmedikation engagieren wollen, als objektive und unabhängige Hilfestellung dienen sollen.

Das OTC-AKTIV-Programm zielt darauf, die Beratungsleistung zu verbessern, die Sichtwahl zu optimieren, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen und die Apothekenleitung bei der Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen zu unterstützen. Im Vordergrund des gesamten Programms stehen ausschließlich die wirtschaftlichen Interessen der Apotheker. Das OTC-AKTIV-Basispaket umfasst fünf Komponenten: Dazu zählt ein eintägiges Einführungsseminar, das den Apotheker zum „OTC-Manager” qualifiziert. Eine eintägige Vor-Ort-Prozessanalyse erschließt ungenutzt Potenziale, mit Sichtwahl-Planogrammen wird zudem die »Unterstützungs«-Platzierung optimiert.

Kundenpsychologie und Fragetechniken in Gruppen- und Einzelschulungen motivieren das Apothekenteam und stärken die Beratungsleistung. Zudem ermöglicht eine regelmäßige Erfolgskontrolle die Auswertung des Abverkaufs. Durch eine konsequente Ausrichtung der Sichtwahl an den Marktgegebenheiten erzielten die am Pilotprojekt teilnehmenden Apotheken in den ausgewählten Sichtwahlindikationen einen Umsatzzuwachs, der durchschnittlich 13,3 Prozentpunkte über dem Marktwachstum lag. Die in den Vor-Ort-Coachings erlernten Fragetechniken und Kenntnisse der Kundenpsychologie ermöglichten eine noch individuellere und kundenorientiertere Beratung. Die Teilnahme an OTC-AKTIV ermöglicht den Apotheken signifikante Erfolge in mehrfacher Hinsicht: Die Steigerung des Umsatzes mit rezeptfreien Arzneimitteln sichert die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die Stärkung und Herausstellung der Beratungsqualität erhöht die Kundenzufriedenheit. Weitere Informationen erhalten Interessenten auf der Expopharm an den Ständen der ABDA und der MGDA. Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa