Pharmazeutische Zeitung online

Globale Mobilmachung gegen Aids

30.04.2001
Datenschutz bei der PZ

Globale Mobilmachung gegen Aids

dpa

Zu einer weltweiten Großkampagne im Kampf gegen Aids hat UN-Generalsekretär Kofi Annan am 26. April bei der Eröffnung eines Gipfels über die tödliche Immunschwächekrankheit in der nigerianischen Hauptstadt Abuja aufgerufen. 

Auf der Konferenz der Organisation Afrikanischer Einheit (OAU) empfahl Annan vor rund 50 anwesenden afrikanischen Staatschefs die Einrichtung eines globalen Fonds für die Bekämpfung von HIV/Aids und Folgekrankheiten, wie Tuberkulose. Über einen längeren Zeitraum hinweg müsse jährlich der Betrag von 7 bis 10 Milliarden Dollar aufgewendet werden, um eine wirksame globale Kampagne gegen Aids zu führen. Die derzeitigen Ausgaben in diesem Bereich beliefen sich in Entwicklungsländern jährlich gerade mal auf 1 Milliarde Dollar.

An die Geberländer appellierte der UN-Generalsekretär, bis zur Sondertagung der UN-Generalversammlung über HIV/Aids Ende Juni in New York feste Verpflichtungen einzugehen.

Zum Ende der Konferenz erklärten die afrikanischen Staatschefs, künftig mindestens 15 Prozent ihrer Staatshaushalte für die Verbesserung des Gesundheitswesens ausgeben zu wollen. Dabei solle ein "angemessener Teil" für den Kampf gegen Aids, Tuberkulose und andere ansteckende Krankheiten aufgewendet werden.

Am 29. April kündigten die in Washington tagenden Finanzminister der G-7-Länder die offizielle Gründung eines Gesundheitsfonds auf dem Gipfel im Juli in Genua an. Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa