Pharmazeutische Zeitung online

Datenannahme-Zentrale in Berlin gegründet

30.10.2000
Datenschutz bei der PZ
APOTHEKENRECHENZENTREN

Datenannahme-Zentrale in Berlin gegründet

PZ-Artikel

Die Apothekenrechenzentren haben gemeinsam die GDSG Gesellschaft für zentrales Datenmanagement und Statistik im Gesundheitswesen mbH gegründet, um für eine lückenlose Verfügbarkeit der bundesweiten Verordnungsdaten zu sorgen und eine zuverlässige Auswertungen als Grundlage für politische Entscheidungen zur Verfügung zu stellen. Dies geht aus einer gemeinsamen Presseinformation hervor.

Wie es weiter heißt, ist dies für die GKV-finanzierten Arzneimittelverordnungen und die durch Apotheken bereitgestellte Versorgung ein deutlicher Schritt zur Verbesserung der Datenverfügbarkeit und Informationsqualität. Die Gesellschaft führt nach eigenen Angaben bundesweit Rezeptdaten zusammen und wertet sie für die innerhalb des Gesundheitssystems in Verantwortung stehenden Organisationen und Vereinigungen sowie politischen Instanzen zielgerichtet und auftragsgemäß aus. Damit werde nicht nur der allgemeinen Forderung der Politik (GSG 1999) Folge geleistet, sondern erstmals die Basis geschaffen, den Spitzenverbänden der Krankenkassen, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Politik einschließlich ihrer verantwortlichen Entscheidungsträger dauerhaft und kontinuierlich relevante und valide Informationen und Auswertungen auf bundesweit nahezu vollständiger Datenbasis zeitnah liefern zu können, die für eine effektive und effiziente Steuerung des Systems der Arzneimittelversorgung erforderlich sind. Die technischen Voraussetzungen für die regelmäßige bundesweite Datenzusammenführung sowie die zentralen Auswertungen und Analysen bei absolut gesichertem Datenschutz seien geschaffen.

Wegen der räumlichen Nähe zu den gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern residiert die GDSG in Berlin und versteht sich als eine neutrale Institution des Gesundheitswesens. Hervorgehoben wird, dass trotz der wettbewerblichen Situation im Markt der Rezeptabrechnung und Dienstleistungen für Apotheken neben den standeseigenen Rechenzentren, ARZ Haan, CEDAG (ARZ Darmstadt und NARZ Bremen), RBA Berlin und VSA München auch die privaten Rechenzentren in den Kreis der Gesellschafter aufgenommen werden sollen. So zählt die Apotheken-Abrechnungen Organisation L.Neumann GmbH, Castrop-Rauxel, bereits zu den Gründungsgesellschaftern. Viele der privaten Rezeptabrechner hätten bereits die mündliche Zusage für eine Beteiligung gegeben.

Mit der Besetzung des Beirates soll ein weiterer Beleg für die Neutralität der GDSG im Gesundheitswesen gegeben werden. Laut Gesellschaftsvertrag soll der beirat nicht nur mit Vertretern aus dem Gesellschafterkreis, sondern mit kompetenten Partnern aus allen relevanten Bereichen des Gesundheitswesens, also auch der Gesetzlichen Krankenkassen, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Politik besetzt werden. Die Initiatoren versprechen sich auf Grund der bewussten Öffnung einen regen Zuspruch. Es sei ein konkretes Angebot an die für eine Reformierung des Gesundheitswesens entscheidenden Leistungserbringer, Kostenträger sowie den politischen Entscheidungsträgern, ihre Kompetenzen konstruktiv einzubringen, um vor allem erst einmal bessere Planungsgrundlagen und Steuerungsparameter für das Gesamtsystem zu entwickeln. Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa