Pharmazeutische Zeitung online

Merkel besucht Berlin-Chemie

29.08.2005  00:00 Uhr

Merkel besucht Berlin-Chemie

von Thomas Bellartz, Berlin

Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel hat am Dienstagmittag in Berlin den Pharmahersteller Berlin Chemie AG besucht. Merkel hatte ihren Neuzugang im Team, Heinrich von Pierer, gleich mitgebracht.

Die Kanzlerkandidatin von CDU und CSU hatte sich dem Vernehmen nach kurzfristig zu der Visite entschlossen. Die Parteichefin hatte erst in der vergangenen Woche ihr Kompetenzteam präsentiert. Am Montag war bekannt geworden, dass sie sich in Wirtschaftsfragen vom langjährigen Siemens-Vorstandsvorsitzenden von Pierer beraten lassen will. Den Besuch bei dem Pharmahersteller werteten Branchenkenner am Dienstag als deutliches Signal für den Pharmastandort Deutschland. Merkel hatte in der Vergangenheit keinen Hehl daraus gemacht, dass sie sich für die innovativen Hersteller einsetzen wolle. In Berlin und Ostdeutschland gilt Berlin-Chemie zudem immer noch als Vorzeigeobjekt für eine gelungenen Unternehmensumbau im Zuge der Wiedervereinigung.

Begleitet wurde Merkel nicht nur vom Ex-Siemens-Chef, sondern zudem von den potenziellen Ministern Annette Schavan und Peter Müller. Während sich Schavan um Bildungspolitik kümmern soll, gilt der saarländische Ministerpräsident Müller als Kandidat für das Amt des Arbeitsministers.

Berlin-Chemie-Vorstandsvorsitzender Reinhard Uppenkamp informierte die Gäste über die Entwicklung des von ihm geführten Unternehmens. Die Firma will in diesem Jahr den Umsatz um 20 Prozent auf über 700 Millionen Euro erhöhen und somit die Verkaufszahlen innerhalb von nur vier Jahren mehr als verdoppeln. Die Mitarbeiterzahlen wachsen ebenfalls in hohem Tempo. Im laufenden Jahr werden mehr als 500 neue Arbeitsplätze im In- und Ausland geschaffen.

Während ihres Besuchs traf Angela Merkel auch die 34 neuen Auszubildenden, die ab heute bei Berlin-Chemie in sechs Berufen ausgebildet werden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 104 Auszubildende in Berlin. Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa